email telefon

Aktuelles

Kein Anspruch des Arbeitnehmers auf Verzugspauschalen bei Lohnverzug

Gemäß § 288 Abs. 5 BGB hat der Gläubiger einer Entgeltforderung bei Verzug des Schuldners Anspruch auf Zahlung einer Pauschale in Höhe von € 40,00, die zusätzlich zu den Verzugszinsen und etwaigen weiteren Schadensersatzansprüchen zu zahlen ist. Seit Inkrafttreten dieser Vorschrift zum 29.07.2014 be...
Weiterlesen...

Eingestellt am 18.10.2018

Kundenfahrten als vergütungspflichtige Arbeitszeit?

Häufig suchen Arbeitnehmer auf Weisung des Arbeitgebers auswärtige Arbeitsstellen auf, indem sie beispielsweise Kunden besuchen. Erfolgen derartige Fahrten vom Betrieb des Arbeitgebers aus, handelt es sich in der Regel um vergütungspflichtige Arbeitszeit. Doch wie stellt sich die Rechtslage dar, wen...
Weiterlesen...

Eingestellt am 13.09.2018

Außerordentliche Kündigung bei Krankheit erleichtert

Schon, wenn für ein Arbeitsverhältnis das Kündigungsschutzgesetz gilt, ist es nicht immer einfach, eine wirksame krankheitsbedingte Kündigung auszusprechen. Noch einmal schwieriger wird es, wenn für das Arbeitsverhältnis die ordentliche Kündigung ausgeschlossen ist. Typisches Beispiel dafür sind die...
Weiterlesen...

Eingestellt am 31.08.2018

Ausschlussfristen werden durch Vergleichsverhandlungen gehemmt

Im Arbeitsrecht finden häufig Ausschlussfristen Anwendung, die deutlich kürzer sind als die im Gesetz geregelten Verjährungsfristen. Vielfach wird vereinbart, dass die Ansprüche innerhalb bestimmter Fristen schriftlich geltend gemacht werden. Teilweise wird darüber hinaus festgelegt, dass bei Ablehn...
Weiterlesen...

Eingestellt am 13.07.2018

Anpassung von Betriebsrenten in internationalen Konzernen

Rentenansprüche aus einer betrieblichen Versorgungszusage des Arbeitgebers sind als eine wichtige Säule des Systems der Altersversorgung in Deutschland weit verbreitet. Derartige Zusagen unterliegen einer gesetzlichen Regelung, dem Gesetz zur Verbesserung der betrieblichen Altersversorgung (Betriebs...
Weiterlesen...

Eingestellt am 18.06.2018

Sachgrundlose Befristung – Jede Zuvorbeschäftigung ist schädlich

Nach dem Gesetzeswortlaut in § 14 Abs. 2 S. 2 TzBfG ist es klar: Eine sachgrundlose Befristung des Arbeitsverhältnisses ist ausgeschlossen, wenn mit demselben Arbeitgeber bereits zuvor ein befristetes oder unbefristetes Arbeitsverhältnis bestanden hat. Auf den Zeitraum, der zwischen der Zuvorbeschäf...
Weiterlesen...

Eingestellt am 13.06.2018

Zeitenwende im kirchlichen Arbeitsrecht?

Nach bisheriger Rechtsprechungstradition im deutschen Arbeits- und Verfassungsrecht wurde den Kirchen in ihrer Rolle als Arbeitgeber ein weitgehender Freiraum eingeräumt, selbst zu bestimmen, welche Anforderungen im Hinblick auf Kirchenzugehörigkeit der Beschäftigten sowie im Hinblick auf die Konfor...
Weiterlesen...

Eingestellt am 17.05.2018

Unwirksame Probezeitvereinbarung unter „Sonstiges“ im Arbeitsvertrag

Die Vereinbarung einer Probezeit in Arbeitsverträgen stellt nichts Außergewöhnliches dar und ist nach § 622 Abs. 3 BGB problemlos zulässig. Anders ist dies jedoch, wenn die Vereinbarung der Probezeit an völlig unerwarteter Stelle im Arbeitsvertrag untergebracht wird. Dann kann es sich um eine überra...
Weiterlesen...

Eingestellt am 11.05.2018

Kein Kündigungsschutz für GmbH-Geschäftsführer?

Nach der Kündigung eines Geschäftsführeranstellungsvertrages stellt sich für den GmbH-Geschäftsführer häufig die Frage, welche Möglichkeiten des Rechtschutzes bestehen und vor welchem Gericht dieser Rechtsschutz erlangt werden kann. Dies hängt wiederum maßgeblich davon ab, ob das der Organstellung z...
Weiterlesen...

Eingestellt am 29.03.2018

Arztbesuch während der Arbeitszeit

Nicht selten entschuldigen Arbeitnehmerinnerinnen bzw. Arbeitnehmer eine Arbeitsver-säumung mit der Begründung, sie müssten ihren Arzt aufsuchen. Auch viele Arbeitgeber wissen dabei nicht, dass jeder Arbeitnehmer zunächst bemüht sein muss, den Arztbesuch außerhalb der Arbeitszeit zu legen. Grundsätz...
Weiterlesen...

Eingestellt am 19.03.2018

Seite: erste 1 2 3 letzte


Wissen, Kompetenz, Erfahrung.
Behrens & Partner
Jungfernstieg 41
20354 Hamburg

Telefon (040) 35 51 67 - 0
Telefax (040) 35 51 67 - 22